Pianist

Vita

Michael Essl wurde 1991 in Stuttgart geboren. Nachdem er zunächst eine Ausbildung als klassischer Pianist genoss, entschied er sich 2011 für ein Jazz-Klavier-Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Hubert Nuss. 2014 erhielt er ein Stipendium für das Berklee College of Music in Boston, wo er seine Ausbildung bei Francesca Tanksley und Laszlo Gardony fortsetzte und gleichzeitig anfing, Komposition bei Andrew List zu studieren. Ab 2016 setzte er sein Kompositionsstudium bei Hanspeter Kyburz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin fort. Außerdem nahm er an einigen Meisterkursen teil und hatte Klavierunterricht u.a. bei Olivia Trummer, Rolf Zielke und Pablo Held, und Kompositionsunterricht z.B. bei Jukka Tiensuu, Jan Jirasek und Rainer Tempel.

Michael Essl ist seitdem als Pianist und als Komponist in den verschiedensten Bereichen tätig. Er tritt vorzugsweise in kleinen Besetzungen oder solistisch auf und hat Konzerte in Deutschland, Italien, Serbien und den USA gegeben. Neben seiner Tätigkeit als Jazzpianist ist er u.a. auch als Continuo-Spieler mit Barockensembles und in diversen anderen klassischen und experimentellen Kontexten zu hören.

Über die Beschäftigung mit den verschiedenen Musikstilen und sein Schaffen als Komponist, für das er bereits mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, hat er eine große Vielseitigkeit erlangt, die sein musikalisches Denken und seine Improvisationen stark bereichert.

Michael Essl lebt und arbeitet in Berlin.

Videos

Termine

  • 12.06.2021, 17:30 Uhr: Uraufführung der Protestoper „Lauratibor“ im Reichenberger Kiez, Berlin: https://www.lauratibor.de
  • 20.06.2021, 19 Uhr: Protestoper „Lauratibor“ am Mariannenplatz, Berlin
  • 10.07.2021, 20 Uhr: Asambura Ensemble in der Parochialkirche, Berlin: https://asambura-ensemble.de/veranstaltungen/
  • 11.07.2021, 18 Uhr: Asambura Ensemble in der Parochialkirche, Berlin
  • 21.08.2021: Protestoper „Lauratibor“ beim Copenhagen Opera Festival: https://www.operafestival.dk/en/lauratibor
  • 22.08.2021: Protestoper „Lauratibor beim Copenhagen Opera Festival